Menu
Button Text Submit original article and get paid. Find out More

Tipps zum Umgang mit Asbest-Bodenkontamination

Asbest ist ein Mineral, das sich auf natürliche Weise im Boden bildet und aus winzigen Fasern besteht. Bei Eingriffen erzeugt das Mineral asbesthaltigen Staub. Diese Asbestfasern sollten von Menschen nicht eingeatmet werden, da sie viele gesundheitliche Probleme verursachen. Eine im AKH Wien durchgeführte Forschungsstudie bestätigt, dass Asbest lebensbedrohliche Erkrankungen verursacht.

Asbest ist seit Jahren dafür bekannt, schwere Krankheiten zu verursachen. Hier sind einige Komplikationen im Zusammenhang mit Asbest:

1. Asbestose – Dies ist eine Lungenerkrankung, die durch das Einatmen von Asbestfasern verursacht wird. In diesem Fall entwickelt sich Narbengewebe und verursacht Atembeschwerden.

2. Pleuraplaques – Dies sind Entzündungen der Lungenschleimhaut, die durch die Ansammlung von Asbestfasern in der Lunge verursacht werden.

3. Lungenkrebs – Dieser Zustand konnte Jahrzehnte nach der Exposition festgestellt werden. Raucher sind anfälliger für einen solchen Zustand.

Asbest im Boden

In Fällen von Asbest-Bodenkontamination können zwei Arten von Asbest beteiligt sein:

– Gebundener Asbest – Bei dieser Art ist das Risiko etwas unterdurchschnittlich. Dies liegt daran, dass die Fasern zu einem größeren Block zusammengebunden sind, der auch bei Störungen intakt bleibt. Die Fasern dieser Asbestart dürfen nicht eingeatmet werden.

– Faserasbest – Dies ist die Art, die lose Fasern hat. Die Fasern werden normalerweise in den Böden dispergiert gefunden. Wenn sie manipuliert werden, können sie leicht in die Luft gelangen und von ahnungslosen Personen eingeatmet werden woran erkennt man asbest boden.

Wie gehen Sie mit kontaminiertem Boden richtig um, ohne schädliche Folgen?

Sogar das Entfernen von Asbest kann genauso schädlich oder sogar schädlicher sein als das Leben mit dem giftigen Mineral. Daher ist es sehr wichtig zu lernen, wie Sie mit Asbest umgehen können, um seine schädlichen Auswirkungen einzudämmen. Hier sind nützliche Methoden, die beim Umgang mit Asbest im Boden helfen:

– Befeuchten Sie den Boden – Falls der Boden an einen anderen Ort gebracht werden muss, ist es wichtig, ihn feucht zu halten, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Fasern in die Luft gelangen.

– Verwendung von PSA – Stellen Sie während des Abtransports sicher, dass alle Personen, die auf der Baustelle arbeiten, über eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) verfügen. Dies trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Fasern unwissentlich in andere Bereiche getragen werden, und schützt die Arbeiter auch davor, schädlichen Materialien ausgesetzt zu werden.

– “Nicht stören” – Versuchen Sie so gut wie möglich, den kontaminierten Boden nicht zu stören. Denken Sie daran, dass der lose Asbest bei Störungen in die Luft gelangt.

– Beauftragen Sie einen konzessionierten Auftragnehmer. – Versuchen Sie nicht, die kontaminierte Erde selbst zu entfernen. Beauftragen Sie immer einen Auftragnehmer mit der Durchführung der Aufgaben, um eine weitere Kontamination zu vermeiden.

– Bedecken Sie den Boden – Versuchen Sie, den kontaminierten Boden abzudecken, wenn Sie ihn unbeaufsichtigt lassen. Dadurch wird sichergestellt, dass sich der kontaminierte Boden nicht mit dem nicht kontaminierten Boden vermischt, insbesondere wenn es windig wird.

Es wird dringend empfohlen, dass Sie sich von der National Environmental Protection Agency beraten lassen, wie Sie den Standort verwalten können, ohne weitere Schäden zu verursachen. Stellen Sie sicher, dass alle Richtlinien korrekt befolgt werden und Ihr Boden in seinen ursprünglichen Zustand zurückkehrt. Vor allem aber muss sichergestellt werden, dass die Anwohner vor den schädlichen Asbestfasern sicher sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *